'Ethnic Profiling' in der EU

"Die Polizei führt ihre Aufgaben in gerechter Weise aus und läßt sich insbesondere von den Grundsätzen der Unparteilichkeit und Nichtdiskriminierung leiten."

Europäischer Kodex der Polizeiethik, 2001

'Ethnic Profiling' ist ein Phänomen, das auch in anderen europäischen Ländern präsent ist. Da zu Personenkontrollen, die aufgrund der ethnischen Zuschreibung vorgenommen wurden, keine Statistiken bestehen, lässt sich der Umfang des Phänomens in Europa nur schwer beschreiben. Großbritannien ist das einzige Land, das systematisch die Gründe für eine Personenkontrolle erfasst. Auch in Frankreich werden diskriminierende Polizeikontrollen durchgeführt. Spanien weitete seine Polizeikontrollen nach den Terroranschlägen in Madrid aus und nutzt 'Ethnic Profiling' Maßnahmen in erster Linie, um die illegale Einreise ins Land zu unterbinden. 

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011