Staatliches Handeln

Erfahrungsberichte zu 'racial profiling' gesucht

Das BUG begleitet zurzeit mehrere Klagen im Bereich 'racial profiling' durch die Bundespolizei, für deren weiteren Verlauf es hilfreich wäre, wenn uns Erfahrungsberichte zu 'racial profiling' zur Verfügung stünden. 

Hatten Sie bereits einmal den Eindruck, aufgrund Ihrer Hautfarbe oder Ihres (zugeschriebenen) Migrationshintergrundes durch die Bundespolizei kontrolliert worden zu sein? Dann wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns in einer E-mail oder Facebooknachricht knapp den Verlauf der Kontrolle (wann, wo, ggf. in welchem Zug oder Bahnhof) schildern könnten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Hier können Sie uns kontaktieren: info@bug-ev.org oder auf Facebook

Der Diskriminierungsschutz des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes greift nicht im Bereich des staatlichen Handelns. Um rechtlich gegen Vorfälle von Diskriminierung wie beispielsweise durch die Polizei, im Bereich öffentliche Bildung oder in anderen Fällen staatlichen Handelns vorzugehen, muss sich daher unter anderem auf das Verwaltungsrecht berufen werden. Auch im Verwaltungsrecht ist die Möglichkeit einer gerichtlichen Beistandschaft gegeben, welche das BUG in Diskriminierungsfällen anbietet.

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011